Ansgar: Am 3.2. den 1. Missionar im echten Norden feiern

Zur Feier der Ansgarvesper lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Flensburg (ACK FL) am Samstag, 3. Februar um 18.00 Uhr in die St. Petri Kirche, Bau`er Landstr. 10, ein. In dieser Abendandacht erinnern sich die Gottesdienstbesucher mit Psalmen, Gebeten und Lobgesängen an Ansgar, den Apostel des Nordens. Ansgar starb am 3. Februar 865 als Erzbischof von Hamburg und Bremen, nachdem er bis in den skandinavischen Raum hinein Kirchen gegründet hatte und in der Armenfürsorge vorbildlich tätig war. So verfügte er, dass der vierte Teil der Einkünfte seiner Stiftskirchen den Armen zugute käme. Sein Gefährte und Biograph Rimbert schreibt in der Vita Ansgarii über ihn: „Mächtige und reiche, vor allem aber trotzige und freche Menschen sahen mit Furcht auf ihn; die einfachen Leute liebten ihn wie einen Bruder, die Armen aber verehrten ihn innig als ihren Vater.“

Zum ersten Mal in der 36-jährigen Flensburger Geschichte der Vesper findet diese in der St. Petri Kirche statt. Die Kurz-Predigt hält Stadtpastor Johannes Ahrens, der auch die Vesper leitet. Lesungen und Gebete sprechen viele liturgisch Beteiligte u.a. aus der katholischen, der orthodoxen und der lutherischen (dt. und dän.) Kirchen, sowie auch aus Freikirchen Flensburgs. Musikalisch gestaltet wird die Vesper von der Gregorianischen Choralschola der Katholischen Gemeinde Flensburg unter Leitung von Helmut Köhler und von Lisa Lempelius an der Orgel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.