"Das Verspreche ich dir..." sind große Worte, und damit sie wirklich ihre Bedeutung entfalten können,
müssen wir auch die Person kennen, die sie spricht.

Wer dafür bekannt ist, dass er ständig seine Versprechen bricht - und mag er noch so gute Gründe dafür haben - der wird es schwer haben, dass die Menschen ihm vertrauen.

Vertrauen wir aber einem Menschen, und er verspricht uns viel, dann haben wir ein großes Pfand; dann blicken wir optimistischer in die Zukunft.

An diesem Sonntag soll dieses Thema in der Predigt im Zentrum stehen: Gott zu vertrauen, weil wir ihn beim Wort nehmen können.

"Heilige sie durch deine Wahrheit. Dein Wort ist Wahrheit", betet Jesus im sogenannten hohepriesterlichen Gebet in Joh 17,17. In Anlehnung an dieses Wort wollen wir sehen,

dass Gott beim Wort nehmen nicht nur bedeutet, uns auf ihn verlassen zu können,

sondern eine solche Haltung auch etwas mit uns macht - etwas gutes!

Während des Gottesdienstes findet selbstverständlich wieder ein Kindergottesdienst statt,

danach sind alle zu Kaffee, Tee, Keksen und Gesprächen ins Kirchencafé eingeladen.