Open Doors setzt sich weltweit für verfolgte Christen ein. In vielen Ländern erleben Christen Unterdrückung, Gewalt und Vertreibung. Indien galt lange Zeit als ein religiös tolerantes Land. Inzwischen hat eine Politik des Hindu-Nationalismus eine zunehmende Verfolgung von Christen verursacht. Politik hat immer starken Einfluss auf die Religionsfreiheit. Deswegen wollte schon der Apostel Paulus, dass sich die Gemeinden durch ihre Gebete beständig für gute Regierungen einsetzen „damit wir in Ruhe und Frieden so leben können, wie es Gott gefällt und anständig ist“ (1. Timotheus 2:2b). Tatsächlich hat das anhaltende Gebet ganze Nationen verändert. Gunnar Garms ist Mitarbeiter von Open Doors und er berichtet aus Indien und betont in seiner Predigt mit Beispielen den großen Einfluss von Gebet, den wir Christen haben.  Während der Predigt ist Kindergottesdiesnt.  Danach: Kaffeezeit.