SO, 09.09.2018, 10.30H: DREIEINIGKEIT – KEINE QUANTENMECHANIK (I)

Marcus Hübner
10. September 2018

SO, 09.09.2018, 10.30H: DREIEINIGKEIT – KEINE QUANTENMECHANIK (I)

Konkrete Dinge über Gott zu sagen, fühlt sich manchmal an wie Quantenmechnik: es mag tatsächlich so sein, dass es einzelne Experten gibt, die da wirklich durchsteigen. Aber die meisten Menschen leben vor allem mit der Annahme, dass da schon irgendwie was dran ist, und es unsere Welt ordnet.

Ein Aspekt Gottes, der schnell unter den „Quantenmechanikverdacht“ gerät, ist das Bekenntnis der Christen zu einem „drei-einen Gott“. In unserer kurzen Predigtreihe wollen wir uns mit den verschiedenen Personen der Dreieinigkeit befassen – wer sie sind, was sie tun und auch, vor allem, was sie zusammenhält.

Diese erste Predigt von Marcus soll einen Geschmack für die Schönheit dieser Beziehung wecken und gleichzeitig zeigen, wie bedeutsam ist, dass unser Vater-Gott gleichzeitig unser „allmächtiger Schöpfer“ ist.

Wenn uns, als Christen, von Petrus versprochen wird, dass wir „Anteil an seiner [Jesu] göttlichen Natur“ haben werden, sollten wir verstehen, was das genau ist. Und genau darum wollen wir uns in dieser Predigtreihe kümmern.

Parallel zum Gottesdienst findet ein Kindergottesdienst statt. Danach sind alle Anwesenden herzlich zu einer Tasse Kaffee oder Tee und einigen Keksen ins Kirchencafé eingeladen.